Down­loads

Infor­ma­tio­nen und nütz­li­che Tipps

Woh­nen im Alter

PDF her­un­ter­la­den

Daten­schutz­in­for­ma­ti­on für Mie­ter

PDF her­un­ter­la­den

Ein­wil­li­gung zur Daten­ver­ar­bei­tung

PDF her­un­ter­la­den

Umwelt­ka­len­der 2019

PDF her­un­ter­la­den

Mie­ter­ma­ga­zin „Unter Nach­barn“

Unter Nach­barn 2/2018

PDF her­un­ter­la­den 

Unter Nach­barn 1/2018

PDF her­un­ter­la­den 

Unter Nach­barn 2/2017

PDF her­un­ter­la­den 

Unter Nach­barn 1/2017

PDF her­un­ter­la­den 

Fra­gen & Ant­wor­ten

Häu­fig gestell­te Fra­gen zum Woh­nen bei der WWG

WEG-Ver­wal­tung
Senio­ren
Ihre Anfra­ge ergab lei­der kei­nen Tref­fer

WWG
  • Darf ich Haus­tie­re hal­ten?

    Für die Hal­tung von Klein­tie­ren, wie etwa Zier­fi­sche, Kana­ri­en­vö­gel, Hams­ter oder Meer­schwein­chen, brau­chen Sie kei­ne Geneh­mi­gung der WWG, sofern sich Art und Anzahl der Tie­re im übli­chen Rah­men hal­ten. Eben­so darf es durch die Tier­hal­tung nicht zu Stö­run­gen oder Beläs­ti­gun­gen der Nach­barn sowie Beein­träch­ti­gung der Miet­sa­che kom­men.

    Die Hal­tung aller ande­ren Tie­re, wie zum Bei­spiel Hun­den und Kat­zen, bedarf einer wider­ruf­li­chen, schrift­li­chen Geneh­mi­gung durch die WWG. Bit­te bean­tra­gen Sie die­se schrift­lich bei der WWG. Die ein­ma­li­ge Zustim­mung ist nicht auf ande­re Tie­re und Woh­nun­gen über­trag­bar.

  • Was bedeu­tet der 18-mona­­ti­ge Kün­di­gungs­aus­schluss?

    Ab Ver­trags­be­ginn ver­zich­ten bei­de Ver­trags­part­ner für die Dau­er von 18 Mona­ten auf Ihr Recht zur ordent­li­chen Kün­di­gung. Das frü­hest­mög­li­che Lauf­zeit­ende ist nach Ablauf des 18. Monats nach Miet­be­ginn.

  • Was gibt es für Beson­der­hei­ten, wenn ich inner­halb der WWG umzie­he?

    Auch bei Umzü­gen im Bestand müs­sen Sie Ihre alte Woh­nung kün­di­gen. Die Kün­di­gung muss im Ori­gi­nal unter­zeich­net sein. Je nach Umstand kön­nen abwei­chen­de Kün­di­gungs­fris­ten ver­ein­bart wer­den.

  • Ist bei der Anmie­tung einer Woh­nung ein Wohn­be­rech­ti­gungs­schein nötig?

    Wir bie­ten geför­der­ten und nicht geför­der­ten Wohn­raum. Für eine öffent­lich geför­der­te Woh­nung benö­ti­gen Sie einen Wohn­be­rech­ti­gungs­schein, für alle ande­ren Woh­nun­gen nicht. Einen Wohn­be­rech­ti­gungs­schein erhal­ten Sie bei der Stadt bzw. der Gemein­de, in der Sie aktu­ell gemel­det sind. Bei Fra­gen wen­den, Sie sich bit­te an einen unse­rer Sach­be­ar­bei­ter des Mie­­ter-Ser­vice.

  • Ich habe Inter­es­se an einer Woh­nung der WWG, was muss ich tun?

    Sie kön­nen sich jeder­zeit online bei uns bewer­ben. Die Online-Bewer­bung ersetzt nicht den per­sön­li­chen Besuch in unse­rer Sprech­stun­de. Die Sprech­zei­ten fin­den Sie hier.

  • Wel­che Unter­la­gen muss ich mit­brin­gen, wenn ich eine Woh­nung suche?

    Bit­te brin­gen Sie Ihren Per­so­nal­aus­weis, Ihre letz­te Gehalts­be­schei­ni­gung und falls vor­han­den einen Wohn­be­rech­ti­gungs­schein mit.

  • Mein Nach­bar hält sich nicht an die Haus­ord­nung, was kann ich tun?

    In die­sen Fall bit­ten wir Sie, den betref­fen­den Nach­barn auf sein Fehl­ver­hal­ten auf­merk­sam zu machen bzw. ihn freund­lich dar­auf hin­zu­wei­sen, dass Sie sich durch sein Ver­hal­ten gestört füh­len. Soll­te kei­ne Bes­se­rung ein­tre­ten, soll­ten Sie uns schrift­lich über die Stö­rung infor­mie­ren. Bit­te ver­ges­sen Sie nicht, Datum und Uhr­zeit sowie die Dau­er und die Art der Stö­rung zu notie­ren. Falls es Zeu­gen gibt, ist es hilf­reich, wenn die­se die beschrie­be­nen Beein­träch­ti­gun­gen eben­falls schrift­lich bestä­ti­gen. Das ist wich­tig, falls es in die­ser Ange­le­gen­heit zu einer Abmah­nung oder even­tu­ell zu einer Kün­di­gung kommt. Ein Mus­ter­pro­to­koll kön­nen Sie von uns erhal­ten. Bei der Suche nach einer zufrie­den­stel­len­den Lösung hel­fen wir Ihnen ger­ne.

  • Kann ich als auch als Nicht­mie­ter bei der WWG eine Gara­ge oder einen Stell­platz mie­ten?

    Ja, auch als Nicht­mie­ter kön­nen Sie eine Gara­ge oder einen Stell­platz mie­ten. Wen­den Sie sich an einen Sach­be­ar­bei­ter oder an die Zen­tra­le.

  • War­um darf ich kei­ne Para­bol­an­ten­ne anbrin­gen?

    Weil im Rah­men der Miet­ver­trags­un­ter­zeich­nung es gemein­sam indi­vi­du­ell ver­ein­bart wur­de. Zur Erfül­lung des Infor­ma­ti­ons­rechts ver­fü­gen alle unse­re Lie­gen­schaf­ten über einen Kabel­an­schluss oder eine Gemein­schafts­sa­tel­li­ten­an­ten­ne sowie einen Zugang zur Nut­zung umfang­rei­cher Ange­bo­te über den Inter­net­zu­gang der Woh­nun­gen.

  • Ich möch­te mei­ne Woh­nung, mei­nen Stell­platz bzw. mei­ne Gara­ge kün­di­gen, was muss ich beach­ten?

    Auch hier gel­ten die ver­trag­lich fest­ge­leg­ten Kün­di­gungs­fris­ten. Bit­te beach­ten Sie, dass die Kün­di­gung auf jeden Fall schrift­lich erfol­gen muss und die­se von Ihnen im Ori­gi­nal unter­zeich­net ist.

  • Wir tren­nen uns, was muss ich beach­ten?

    Der Ver­trags­part­ner, der aus­zie­hen möch­te, muss sei­nen Anteil schrift­lich frist­ge­recht kün­di­gen. Der ver­blei­ben­de Ver­trags­part­ner, der dar­an inter­es­siert ist, in der Woh­nung zu blei­ben, muss eine von uns zuge­sand­te Erklä­rung unter­zeich­nen. Bit­te wen­den Sie sich an Ihren zustän­di­gen Miet­sach­be­ar­bei­ter.

  • Wel­che Vor­schrif­ten gibt es zum The­ma Tier­hal­tung?

    Der Mie­ter darf klei­ne Tie­re (z. B. Zier­fi­sche, Zier­vö­gel, Hams­ter) in der Woh­nung hal­ten, wenn sich die Anzahl der Tie­re in den übli­chen Gren­zen hält und kei­ne Beein­träch­ti­gung der ande­ren Mie­ter und der Woh­nung zu erwar­ten ist.

    Jede ande­re Tier­hal­tung (Hund oder Kat­ze) bedarf der vor­he­ri­gen Zustim­mung des Ver­mie­ters. Die Zustim­mung wird nur für den Ein­zel­fall gewährt und kann wider­ru­fen wer­den, wenn ein wich­ti­ger Grund vor­liegt. Mit der Abschaf­fung oder dem Tod des Tie­res erlischt die Zustim­mung und ist bei Neu­an­schaf­fung eines Tie­res erneut ein­zu­ho­len.
    Der Mie­ter haf­tet für alle Schä­den, die durch die Tier­hal­tung ver­ur­sacht wor­den sind. Inso­fern soll­te der Tier­hal­ter sich sei­ner Haf­tungs­ver­pflich­tung bewusst sein und eine aus­rei­chen­de Ver­si­che­rung abschlie­ßen. Gegen­sei­te Rück­sicht­nah­me und die Ein­hal­tung des Haus­frie­dens sind uns sehr wich­tig.

  • Mei­ne Bank­ver­bin­dung hat sich geän­dert, was muss ich beach­ten?

    Bit­te rei­chen Sie uns schrift­li­che die Ände­rung Ihrer Bank­da­ten unter der Anga­be Ihres Namens, Adres­se und Woh­nungs­num­mer ein. Bit­te ver­ges­sen Sie nicht, die Ände­rung zu unter­schrei­ben.

  • Wann kommt die Betriebs­kos­ten­ab­rech­nung?

    Die Betriebs­kos­ten­ab­rech­nung wird in der Regel Ende Juni eines jeden Jah­res ver­schickt.

  • An wen wen­de ich mich, wenn tech­ni­sche Pro­ble­me auf­tre­ten?

    Unse­re Not­ruf­num­mern fin­den Sie auf den Infor­ma­ti­ons­ta­feln (Aushangkasten/schwarzes Brett) in Ihrem Haus­flur und auf unse­rer Home­page.

  • Wohin muss ich mei­ne Mie­te über­wei­sen?

    Über­wei­sen Sie mit der Anga­be Ihrer Woh­nungs­num­mer bzw. Ihres Namens und Ihrer Anschrift auf das Kon­to der WWG: IBAN: DE76515500350010033025 bei der Spar­kas­se Wetz­lar.

  • Wann bekom­me ich mei­ne Kau­ti­on zurück?

    In der Regel erhal­ten Sie Ihre Kau­ti­on vier bis sechs Mona­te nach Aus­zug zurück. Vor­aus­set­zung hier­für ist eine män­gel­freie Rück­ga­be der Miet­sa­che im Rah­men der Woh­nungs­end­ab­nah­me.

  • Kann ich die Mie­te auch am 15. eines Monats bezah­len?

    Ja, dies ist grund­sätz­lich mög­lich. Auf­grund des zusätz­li­chen Ver­wal­tungs­auf­wands erhe­ben wir eine monat­li­che Gebühr von 2,50 EUR.

  • Darf ich eine Mar­ki­se anbrin­gen?

    Um- und Ein­bau­ten durch den Mie­ter in der Woh­nung oder an der Gebäu­de­hül­le dür­fen nur fach­ge­recht und mit schrift­li­cher Geneh­mi­gung durch die WWG vor­ge­nom­men wer­den. Der Mie­ter haf­tet für sämt­li­che Schä­den die durch Ein-oder Umbau­ar­bei­ten oder als Fol­ge hier­von ent­ste­hen. Abhän­gig der völ­li­gen und teil­wei­sen Wie­der­her­stel­lung des ursprüng­li­chen Zustands im Fal­le des Aus­zugs kann die WWG die Erlaub­nis ertei­len. Bit­te stel­len Sie einen schrift­li­chen Antrag.

Ihre Anfra­ge ergab lei­der kei­nen Tref­fer