Dan­ke an alle Hel­fe­rin­nen und Hel­fer!

Hier der Bericht der Feu­er­wehr über den Ein­satz am 18.03.2019 in einem Haus der WWG :

“Die Kom­bi­na­ti­on aus einem Heim­rauch­mel­der und auf­merk­sa­men Nach­barn ver­hin­der­te am frü­hen Mon­tag­abend einen grö­ße­ren Scha­den in der Nie­der­girme­ser Hans-Sachs-Stra­ße.

Ein ver­ges­se­ner Topf auf dem Herd einer Woh­nung im 2. Ober­ge­schoss eines Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses sorg­te für eine Rauch­ent­wick­lung in der Küche. Der Rauch lös­te den Heim­rauch­mel­der aus und mach­te die Nach­barn so auf das Mal­heur in der Küche auf­merk­sam. Die­se setz­ten dann den Not­ruf ab. Wäh­rend wir alar­miert wur­den und uns auf der Anfahrt befan­den, wur­den die rest­li­chen Bewoh­ner von den Nach­barn infor­miert. Beim Ein­tref­fen der Feu­er­wehr hat­ten so fast alle Bewoh­ner das Haus bereits ver­las­sen. Die Nach­barn wuss­ten sogar, dass sich ein Bewoh­ner schla­fend in einer Woh­nung im ers­ten OG auf­hielt. Das ist in Sum­me sehr vor­bild­lich und erleich­tert uns die Arbeit erheb­lich. Vie­len Dank dafür.

Ein Trupp unter Atem­schutz öff­ne­te die Woh­nungs­tür gewalt­sam und lösch­te den Brand mit einem Klein­lösch­ge­rät. Ver­letzt wur­de nie­mand und auch der Scha­den ist gering. Im Ein­satz waren die Weh­ren aus Nie­der­gir­mes, der Innen­stadt, der Tech­ni­sche Ein­satz­lei­ter und der Ein­satz­leit­wa­gen aus Her­mann­stein. Zusam­men 40 Ein­satz­kräf­te. Ein Not­arzt und zwei Ret­tungs­wa­gen stan­den in Bereit­schaft.”

Quel­le: https://feuerwehr-wetzlar.de/wieder-einmal-verhinderte-ein-rauchmelder-schlimmeres/

WP Feedback

Dive straight into the feedback!
Login below and you can start commenting using your own user instantly