Zum 1. Juli hat die WWG von ihrem  Hauptgesesellschafter der Stadt Wetzlar insgesamt 7 Liegenschaften mit insgesamt 51 Wohn- und Gewerbeeinheiten übernommen. Darunter befinden sich Kulturdenkmäler, wie z.B. die Hausertorstraße 42, das Gästehaus des ehemaligen Stadtrats Peter Schneider aus dem Jahr 1775.

„Die sieben Projekte passen gut zum Wohnungsbestand der WWG. Ein größeres Wohnungsangebot bedeutet auch, Mietern die sich vergrößern oder verkleinern wollen, eine Alternative zu bieten“, so Harald Seipp, Geschäftsführer der WWG.